artischockenbluete
besichtigung sojabohnen
emmerweizen
sonnenblume
roter mohn
biohof kettler logo

Sonnenblumenöl:

Die Herstellung erfolgt von der klassischen Ölsonnenblume mit ihren schwarzen Kernen. Gepresst wird mittels einer Schneckenpresse. Die Samen enthalten ca. 30% Fett. Das Öl hat einen leichten Geschmack nach Sonnenblumenkernen. Es enthält sehr viel Linolsäure, Lezithin, Vitamin A und E.

sonnenblume

Distelöl:

Gewonnen wird dieses Öl ebenfalls mittels einer Schneckenpresse von der Saflordistel. Die Saflorkerne enthalten durchschnittlich ca. 15 - 20% Fett. Distelöl enthält mit ca. 76% Linolsäure am meisten ungesättigte Ölsäure überhaupt. Distelöl wird eine Cholesterin senkende Wirkung zugeschrieben.

saflor
zurück

Kürbiskernöl:

Dieses Öl wird nach der steirischen Methode gepresst. Die Kerne werden zerkleinert, leicht angewärmt und hydraulisch gepresst. Dies verleiht diesem Öl den typischen Kürbisölgeschmack. Je höher die Temperatur beim Anrösten, umso dunkler und dicker wird das Öl (bis zu 90°C). Unser Öl wird schonend mit ca. 75°C angewärmt. Daher wird dieses Öl auch nicht als "Kaltgepresst" bezeichnet. Dies garantiert einen bekömmlichen Geschmack und die meisten der Inhaltstoffe bleiben noch erhalten. So enthält Kürbiskernöl Zink, Vitamin E sowie sehr viel Linolsäure.

kurebis

Leinsamenöl:

Leinsamenöl wird mittels der Schneckenpresse gewonnen und zählt zu den hochwertigsten Ölen überhaupt. Mit fast 60% Linolensäure ist es einsamer Spitzenreiter. Leinöl sollte daher niemals erhitzt werden. Dies ist auch ein Grund, dass Leinöl auch in der verschlossenen Glasflasche leicht verdirbt. Es sollte immer im Kühlschrank aufbewahrt werden und angefangene Flaschen sollten in kurzer Zeit verbraucht werden. Leinöl hat einen leicht bitteren Geschmack, sollte aber nicht "hantig" schmecken.

leinsamen

Impressum